Gymnasium

Einen grundsätzlichen Beitrag zur Bildung des ganzes Gebietes stellte der Aufbau des Piaristen Collegiums im 18. Jahrhundert in Benešov (Beneschau) dar, weil hier das zweite Gymnasium in Böhmen außerhalb von Prag wirkte. Der Aufbau wurde von den Grafen Přehorovský und Vrtba angeregt und finanziert. Seit 1907 siedelt das Gymnasium in einem neuen Gebäude in der Husova Straße, das im Jugendstil gebaut wurde. Im Jahr 2006 wurde in der Aula des Gymnasiums eine komplexe Rekonstruktion durchgeführt, während der auch die ursprünglichen Jugendstil Wandgemälde von Franz Urban entdeckt wurden. Diese Gemälde wurden in den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts wegen ihrer religiösen Thematik mit weißer Farbe übermalt.
Die Aula bekam durch diese Rekonstruktion nach vielen Jahrzehnten ihren ursprünglichen Charakter zurück und bewies, dass es sich um ein architektonisches und ein künstlerisches Kunststück des Gymnasiums und der ganzen Stadt handelt. Im Jahre 2003 feierte das Gymnasium ehrenwerte 300 Jahre seiner Existenz.

Copyright 2011 Benešov
Design Free joomla templates, připraveno v redakčním systému Joomla | Webové stránky byly pořízeny za přispění prostředků státního rozpočtu České republiky z programu Ministerstva pro místní rozvoj.